Überspringen zu Hauptinhalt

Warum tun meine Augen so weh?

Wer möchte nicht erlöst sein von Krankheit, Schmerz, Angst, Unfreiheit, Ungerechtigkeit, Sorgen, Schuldgefühlen, den Zwängen äußerer Umstände und ausweglos erscheinenden Verstrickungen zwischenmenschlicher Beziehungen? Doch kaum jemand kann sich so glücklich schätzen. Die Situation des Menschen in der Welt ist, dass jeder von einem Übel irgendeiner Art geplagt wird, von dem er gerne frei sein möchte. Und wenn er frei davon ist, dann wird sich ein neues Übel einstellen. So ist das Leben des Menschen ein dauernder Kampf um Befreiung vom Übel und Erlangung von Glück. Gibt es eine Möglichkeit, die Wurzel allen Übels auszureißen?

Die spirituellen Meister aller Zeiten sind zu der Erkenntnis gelangt, dass das eigentliche Übel, aus dem alle anderen hervorgehen, die Tatsache ist, dass der Mensch vergessen hat, was sein wahres Wesen ist, woher er stammt und worin seine Bestimmung liegt. Weil der Mensch sein wahres Wesen vergessen hat und es nicht mehr lebt, sondern unentwegt Trugbildern nachjagt, wird er von immer wieder neuen Übeln geplagt.

Die logische Konsequenz aus dieser Erkenntnis wäre also, dass sich der Mensch an sein wahres Wesen wiedererinnert und beginnt, aus diesem neuen Bewusstsein heraus zu leben. Lebt er in Einklang mit seiner Bestimmung, so ist die Wurzel aller Übel beseitigt und somit die Ursache aller Übel, die daraus folgen und mit denen wir so vertraut sind.

Seinem wahren Wesen nach ist der Mensch Geist, der ursprünglich aus dem göttlichen Geist hervor ging. Gegenwärtig lebt der Mensch nicht seinem Ursprung gemäß. Er ist auf die vergängliche Welt der Erscheinungen fixiert, lässt sich von seiner beschränkten, überheblichen Intelligenz leiten, wird getrieben von blinden Leidenschaften und beherrscht vom eigensüchtigen Willen. Durch diese falsche Ausrichtung hat er das Bewusstsein von seinem geistigen Ursprung verloren. Seine Gedanken, Gefühle und Glaubenssätze sind zum Gefängnis für seinen Verstand geworden.

Neo: „Welche Wahrheit?“

Morpheus: „Dass du ein Sklave bist, Neo. Du wurdest wie alle in die Sklaverei geboren und lebst in einem Gefängnis, das du weder anfassen noch riechen kannst. Ein Gefängnis für deinen Verstand.“

Der Mensch lebt in einer Scheinwelt. Er hält das, was er mit seinen Sinnen wahrnimmt irrtümlicher Weise für die einzig gültige Realität. Sein wahres Wesen wird von ihm weder erkannt, noch kann es sich durch ihn ausdrücken. Erlösung ist, wenn das wahre Wesen des Menschen aus diesem Gefängnis befreit wird, sich wieder aufrichtet und in vollem Bewusstsein seiner selbst lebt. Damit erfährt der Mensch wieder seine Einheit mit dem Ursprung, der göttlichen Intelligenz, dem göttlichen Licht und der göttlichen Liebe. Er wird eins mit den zeitlosen Prinzipien und erfährt Freude, Freiheit und Erkenntnis.

Die Wiedererweckung des wahren Wesens beginnt tief im eigenen Inneren. Dort liegt der Anknüpfungspunkt zu den höheren Welten. Durch die Ausrichtung auf das innere Licht wird es gestärkt und ernährt. Von innen heraus erleuchtet es das durch äußere Täuschungen verfinsterte Bewusstsein. Dadurch tritt der Mensch wieder in Verbindung mit der kosmischen Intelligenz.

Im Allgemeinen versuchen wir mit unseren Übeln fertig zu werden, ohne die Ursache zu erkennen und sie aufzulösen. Wir bekämpfen oder fliehen die Plagen, jeder auf seine Weise, und bleiben dabei immer noch im System der vergänglichen Welt gefangen.

Switch: „Jetzt hör mal zu, du Blödmann! Wir haben keine Zeit für Frage-Antwort-Spielchen. Es gibt hier nur eine einzige Spielregel: Du steigst ein oder du steigst aus.“

Neo: „Fein.“

Trinity: „Bitte, Neo! Du musst mir vertrauen.“

Neo: „Warum?“

Trinity: „Weil du weisst, was dich erwartet, Neo. Du kennst die Welt da draußen. Du kennst ihre Irrwege und ich weiß, dass du die nicht gehen willst.“

Wer lange genug in dieser Welt gelebt hat, kennt ihre Irrwege. Wie Neo stehen wir vor einer Entscheidung: Wollen wir aus dem Auto aussteigen und weiter den Täuschungen der Welt anhängen oder wollen wir uns auf den Weg zur Wahrheit, zur Erweckung des wahren Wesens in uns machen? Anstatt vor uns selbst davonzulaufen sind wir gefordert, unseren Herausforderungen mutig und intelligent zu begegnen. Es hat keinen Sinn, in einer unvollkommenen Welt auf Vollkommenheit zu hoffen. Es geht darum, sein Bewusstsein von einer unvollkommenen Welt in die vollkommene Welt des Geistes zu heben und aus dieser Perspektive das menschliche Leben zu meistern. Der Mensch hat in sich wesensmäßig die Anlage zur Erfahrung einer mit den gewöhnlichen Sinnen, Gedanken und Gefühlen nicht fassbaren Dimension. Wenn diese Anlage wach wird, erfährt er sie auch, ungefähr so wie ein Blindgeborener, dem sich der Sehsinn öffnet.

Dozer: „Er ist noch lange nicht so weit.“

Neo: „Was tut ihr da?“

Morpheus: „Deine Muskeln sind atrophiert. Wir bauen sie wieder auf.“

Neo: „Warum tun meine Augen so weh?“

Morpheus: „Weil du sie noch nie benutzt hast.“

Zum ersten Mal sieht Neo eine ihm bislang unbekannte Welt in einem klaren Licht. So klar, dass ihm sein bisheriges vermeintliches Sehen wie Blindheit vorkommt.

Sobald die Fähigkeit des Menschen in die geistige Welt zu sehen erwacht, stellen sich neue Erkenntnisse ein. Im Licht dieser die gewöhnliche Alltagserfahrung übersteigenden Realität zeigt sich, dass seine bisherigen Anstrengungen vergebens waren. Er sieht jetzt ein vollständigeres Bild und kann damit beginnen, sein Leben neu zu strukturieren. Er erkennt, dass sein eigentlicher Ursprung in einer unvergänglichen Welt liegt, in der es keine Übel und keinen Mangel gibt. Er beginnt, seine Lebensnahrung immer mehr aus dieser eigentlichen, geistigen Sphäre zu ziehen und dadurch immer freier von den Bedrängnissen der vergänglichen Welt zu werden, die er als Hindernis für sein wahres Wesen erkennt und erfährt.

MatrixRealitätSpiritualität

Siegfried Trebuch

Siegfried Trebuch gehört keiner Religion oder spirituellen Tradition an. Nach einem einschneidenden inneren Erlebnis veränderte sich sein Leben grundlegend. Er entdeckte eine Kraft in sich, die ihm dabei half, Frieden und Erfüllung zu finden. Seine Erkenntnis: Jeder Mensch trägt dieses schlummernde Potential positiver Energie in sich. Wer lernt, diese Kraftquelle zu erschließen, wird in der Lage sein, dauerhaft ein Leben in Glück und Freiheit zu führen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Spitze, unglaublich gut, Inhalt und Form, bin sprachlos, wer diese Quelle hier kennt, kann sich glücklich schätzen, vielen, vielen Dank, ich werde das noch ein paar Mal lesen, so viel ist enthalten, das ist ein sozusagen Konzentrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
Mit einem Freund teilen