Überspringen zu Hauptinhalt
Warum Spiritualität das Wichtigste im Leben sein sollte

Warum Spiritualität das Wichtigste im Leben sein sollte

Unsere Lebenszeit ist begrenzt. Deswegen sollten wir uns gut überlegen, wofür wir dieses knappe Gut einsetzen. Als bewusst lebender Mensch haben Sie sich bestimmt schon überlegt, was Ihnen besonders wichtig ist und womit Sie Ihre Lebenszeit ausfüllen wollen. Das können zum Beispiel die Familie, die Partnerschaft, der Beruf, das Haus, die Gesundheit, die Freunde oder Hobbys sein. Tagtäglich sind wir damit beschäftigt, uns um diese Bereiche zu kümmern. Wir pflegen Beziehungen, gehen unserer Arbeit nach, zahlen Schulden ab, treiben Sport, sehen fern, surfen im Internet, treffen uns mit Freunden, etc.

Doch wie viel davon ist wirklich nachhaltig? Beobachten Sie einmal bewusst, womit Sie den Tag verbringen. Seien Sie dabei ganz objektiv und ehrlich. Welche Angelegenheiten, die heute noch ihre gesamte Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen, sind in einem Monat noch von Bedeutung? Die meiste Zeit sind wir mit alltäglichen Notwendigkeiten beschäftigt, die unmittelbar vor unserer Nase liegen. So verstreicht die wertvolle Lebenszeit unter einer schier endlosen Ansammlung von Kleinigkeiten. Warum tun wir uns so schwer, einmal den Kopf zu heben und den Blick aufs große Ganze zu richten?

Wir leben in einer materialistisch geprägten Kultur. Der Fokus unserer Bemühungen liegt auf dem Schutz und der Sicherung unserer physischen Existenz. Wir machen Karriere, wir verdienen Geld, wir schaffen uns ein Dach über dem Kopf, wir kaufen ein Auto, wir schließen Versicherungen ab, wir gründen eine Familie. Wir scheuen keine Mühen, unser irdisches Leben abzusichern, um es schließlich doch zu verlieren. Eines Tages müssen wir alles, wofür wir so hart gekämpft und gearbeitet haben, zurück lassen. Nichts davon können wir mitnehmen. Nicht das Haus, nicht das Geld, nicht das Auto, nicht unseren sozialen Status, nicht unsere Lieben, ja nicht einmal unseren Körper. Wir kommen allein und gehen allein. Wozu dann der ganze Aufwand? Aus diesem irdischen Blickwinkel betrachtet wirkt jedes menschliche Streben sinnlos. Aus Mangel an Alternativen scheint es daher für den materiell orientierten Menschen das Beste zu sein, sich in blinden Aktivismus zu stürzen, um sich ja nicht mit der deprimierenden „Realität“ auseinandersetzen zu müssen. Dieser Verdrängungsmechanismus prägt unsere Gesellschaft.

Doch was wäre, wenn diese Interpretation der Realität nicht die alleinige Wahrheit wäre? Was wäre, wenn das überschaubare irdische Leben nur ein kleiner Ausschnitt eines viel größeren Lebens wäre? Dann müsste man nichts mehr verdrängen. Ich denke, die Wahrheit ist viel erfreulicher, als es die meisten annehmen.

Wechseln wir doch einmal den Blickwinkel und sehen uns das irdische Dasein aus einer metaphysischen Perspektive an. Von dort aus betrachtet ist das irdische Leben nicht mehr als ein Wimpernschlag, eine kurze Episode im ewigen Leben der Seele. Was für viele von uns alles zu sein scheint, ist „von oben“ betrachtet nur ein kurzes Intermezzo, ein Abenteuertrip für Mutige. Für die Seele ist ein Menschenleben eine große Chance, Erfahrungen zu sammeln und somit ihrer Vollendung näher zu kommen. Sie will das irdische Leben nutzen, um licht- und liebevoller zu werden. Wenn wir weise sind, werden wir diesen Prozess, so gut wir können, unterstützen. Das materielle Leben wird nicht mehr unsere erste Priorität sein. Stattdessen werden wir die geistige Seite stets im Auge behalten. Trotz alltäglicher Verpflichtungen werden wir immer Zeit finden, um uns in Meditation mit dem eigenen ewigen Geist zu verbinden. Wir werden die Welt und uns selbst hinterfragen und dadurch mehr Tiefe erlangen. Wir werden bewusst Beziehungen pflegen, um uns in der Interaktion mit anderen selbst besser kennenzulernen. Jeder noch so kleine Fortschritt, den wir dabei machen, bleibt über den Tod hinaus erhalten. Gibt es eine bessere Investition als diese?

Manche verwechseln Spiritualität mit einem Wellnessprogramm. Sie denken, es wäre etwas Nettes, um die Lebensqualität zu steigern, aber nichts, was wirklich notwendig wäre. Diese Menschen haben nicht verstanden, worum es geht, nämlich um nichts Geringeres als ihre eigene Seele. Spiritualität ist ein Must-have und kein Nice-to-have. Je weniger Lebenszeit übrig bleibt, desto unwichtiger wird das Materielle und desto wichtiger sollte das Geistige werden. Was denken Sie, wird Ihnen am Sterbebett wichtiger sein: Materieller Reichtum oder Seelenfrieden? Ich möchte Sie wachrütteln, Sie an eine essentielle Wahrheit erinnern:

Sie sind kein Mensch, der eine spirituelle Erfahrung macht. Sie sind ein geistiges Wesen, das eine menschliche Erfahrung macht.

Siegfried Trebuch

Seelische Fortentwicklung ist der einzige Reichtum, den Sie nicht verlieren können. Wenn Sie klug sind, werden Sie beizeiten „Schätze in Ihrem persönlichen Himmel sammeln“. Diese Erde ist der beste Ort, um das zu tun. Dafür sind Sie hier. Eines Tages werden Sie wieder gehen und Ihre Seele wird das Einzige sein, was Sie mitnehmen werden. Alles andere bleibt hier. Deswegen sollte Spiritualität das Wichtigste in Ihrem Leben sein.

EinstellungLiebeMeditationPrioritätenSeeleSpiritualitätTod

Siegfried Trebuch

Siegfried Trebuch gehört keiner Religion oder spirituellen Tradition an. Nach einem einschneidenden inneren Erlebnis veränderte sich sein Leben grundlegend. Er entdeckte eine Kraft in sich, die ihm dabei half, Frieden und Erfüllung zu finden. Seine Erkenntnis: Jeder Mensch trägt dieses schlummernde Potential positiver Energie in sich. Wer lernt, diese Kraftquelle zu erschließen, wird in der Lage sein, dauerhaft ein Leben in Glück und Freiheit zu führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
Mit dem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie einmal pro Woche unverbindlich über unsere Neuigkeiten.
NEWSLETTER
Jetzt anmelden
Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter!
NEWSLETTER
Mit dem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie einmal pro Woche unverbindlich über unsere Neuigkeiten.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre E-Mail nicht weiter!
Jetzt anmelden
Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit einem Freund teilen