Überspringen zu Hauptinhalt

Die etwas andere Perspektive

Es ist eine Tatsache, dass diese Welt von Ungerechtigkeit, Lüge, Geiz und Gewalt bestimmt wird. Millionen von Menschen leben in Kummer und Leid. Die Natur wird schamlos ausgebeutet und zerstört, nur um die Gier einiger Weniger zu befriedigen. Es wäre Realitätsverweigerung, das alles zu ignorieren. Aus menschlicher Perspektive werden wir vom Drama des irdischen Lebens voll erfasst. Es geht uns nahe, das alles mit ansehen zu müssen. Aber ist das die ganze Wahrheit oder gibt es noch eine andere Sicht der Dinge? Auf meinen Reisen in die geistige Welt sah ich das Schauspiel der irdischen Welt mit ganz anderen Augen. Sie erschien mir wie eine Käseglocke innerhalb der alles erlaubt ist, Gutes wie Böses inklusive Hass, Gewalt, Ungerechtigkeit, Lieblosigkeit, usw. Wir haben die Erlaubnis, uns als kindliche Seelen so richtig auszutoben und allen Unsinn machen, der uns gerade in den Sinn kommt. Daraus und aus dem entstehenden Leid sammeln wir alle möglichen Erfahrungen. Dann wäre es klug, daraus zu lernen, damit wir mit etwas mehr Weisheit wieder in unser geistiges Zuhause zurückkehren.

Negativität in dieser Intensität kann nur auf der Erde erlebt werden und das hat seinen guten Grund: Die abschreckenden Beispiele der irdischen Welt sollten das Gute in uns wieder anregen. Darin liegt der Sinn der menschlichen Erfahrung und des Reifeprozesses. Unsere wahre Heimat liegt auf der anderen Seite der Käseglocke. Aus ihr kommen wir und in sie werden wir alle wieder zurückkehren, ohne Ausnahme. Niemand bleibt für immer hier. Aus dieser transzendenten Perspektive betrachtet, verliert das irdische Drama an Schrecken. So schlimm manche Dinge auch sein mögen, sie bleiben auf diese Welt beschränkt. Das soll nicht heißen, dass man sich nicht um die Verbesserung der äußeren Umstände bemühen sollte. Natürlich ist es gut und wichtig, sich für eine bessere Welt einzusetzen. Das ist aber nicht das letzte Ziel des Menschendaseins. Das Einzige, was wir aus diesem Leben wieder mitnehmen, ist unser aktueller Seelenzustand. Deswegen sollte die Arbeit an der eigenen Seele oberste Priorität haben. Die Versuchung ist sehr groß, lieber nur Gutes im Außen zu tun, um sich damit vor der eigentlichen Aufgabe zu drücken. Es fällt uns allemal leichter, die äußeren Umstände zu verändern, als uns auf die etwas unangenehmere Arbeit am eigenen Innenleben einzulassen. Das ist es jedoch, wo wir paradoxerweise den größten Beitrag zu einer besseren Welt leisten können. Gleichzeitig erfüllen wir den Hauptauftrag unserer Seele, mit dem wir hierher gekommen sind. Jeder, der das Licht in sich entdeckt und bewahren lernt, wird zu einem Licht für die Welt. Wenn Sie wieder einmal deprimiert sind über die traurigen Zustände dieser Welt, dann rufen Sie sich in Erinnerung, dass alles auf höherer Ebene Sinn ergibt. Leid und Mitgefühl sind die Reibungsfläche, an der sich unser Zündholz entflammt.

Ausserkörperliche ErfahrungJenseitsTranszendenz

Siegfried Trebuch

Siegfried Trebuch gehört keiner Religion oder spirituellen Tradition an. Nach einem einschneidenden inneren Erlebnis veränderte sich sein Leben grundlegend. Er entdeckte eine Kraft in sich, die ihm dabei half, Frieden und Erfüllung zu finden. Seine Erkenntnis: Jeder Mensch trägt dieses schlummernde Potential positiver Energie in sich. Wer lernt, diese Kraftquelle zu erschließen, wird in der Lage sein, dauerhaft ein Leben in Glück und Freiheit zu führen.

Das könnte Sie auch interessieren
Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
Mit dem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie einmal pro Woche unverbindlich über unsere Neuigkeiten.
NEWSLETTER
Jetzt anmelden
Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter!
NEWSLETTER
Mit dem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie einmal pro Woche unverbindlich über unsere Neuigkeiten.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre E-Mail nicht weiter!
Jetzt anmelden
Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit einem Freund teilen